Gleich direkt:

Hauptinhalt:

100 Jahre Republik – eine Erfolgsgeschichte

Foto zur Verfügung gestellt

08. November 2018

Am 12. November 1918 wurde von der Rampe des Wiener Parlaments aus die Republik Österreich ausgerufen, deren Gründung am selben Tag beschlossen worden war. Es folgten die 100 Jahre unserer jüngsten Geschichte, die das Land bis heute am nachhaltigsten prägen. Passend dazu findet am Freitag, dem 23. November, unter dem Titel „100 Jahre Republik – eine Erfolgsgeschichte“ ein interessanter Vortrag im Hotel Restaurant „Zur Linde“ der Familie Polak statt, wo der bekannte Historiker Mag. Christoph H. Benedikter von Bene, Kurator der Ausstellung zur Ersten Republik im Landesmuseum in Niederösterreich, einen Blick auf das letzte Jahrhundert wirft. Dieser reicht anhand von Meilensteinen und Wendepunkten wie dem Bundes-Verfassungsgesetz von 1920 über den sogenannten „Anschluss“ an Hitler-Deutschland 1938 und den Prager Frühling 1968 bis hin zur Besetzung der Hainburger Au und Österreichs Weg in die EU. Besucher sind herzlich eingeladen, interessante Details und Hintergrundinformationen von einem absoluten Fachmann zu erhalten. Beginn der Veranstaltung, die vom CV Zirkel Mistelbach organisiert wird, ist um 19.00 Uhr.

Zum Referenten:
Mag. Christoph H. Benedikter von Bene wurde 1966 geboren und studierte Handelswissenschaft, Geschichte sowie Kultur- und Sozialanthropologie in Wien. 1977 forschte er auf Basis eines Wissenschaftsstipendiums in Aix-en-Provence und Marseille. Seit 2002 arbeitet er als örtlicher Leiter der niederösterreichischen Landesausstellungen, seit 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung. Dazu kommen zahlreiche Projekte und Publikationen zur jüngeren österreichischen Geschichte.

Zum Seitenanfang springen