Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Frättingsdorf

Erste urkundliche Erwähnung

Im Jahr 1142 scheint Frättingsdorf erstmals als Besitz von Gerold von Fratigesdorf urkundlich auf.

Typisch Frättingsdorf
  • Der Tausammler: Beim Mistelursprung in Frättingsdorf wurde das geomantisch, ökologisch und künstlerisch gestaltete Kunstwerk „Tausammler“ errichtet, welches dank einer Solarbeleuchtung auch nachts zu besichtigen ist.
  • Roßweide Frättingsdorf: Ein 4 ha großes Wiesengebiet, welches im Jahr 1980 zum Naturdenkmal erklärt wurde.
  • Die Freie Werkstatt: Bis 1972 als Schulgebäude genutzt, dient die „Freie Werkstatt“, die noch im selben Jahr gegründet worden ist, als Veranstaltungsraum für verschiedenste Aktivitäten einzelner Vereine.

Statistische Daten

Seit 1972 Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Mistelbach
Gesamtfläche: 6,25 km²
Einwohnerzahl: 319
Seehöhe: 274 m

Sonstiges

Ortsvorsteher: Johann Fiby
Ortsplan

Zum Seitenanfang springen