Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Lanzendorf

Erste urkundliche Erwähnung

Aus dem Jahr 1100 findet sich im Saalbuch des Stiftes Klosterneuburg die älteste bekannte Erwähnung von „Lanzendorf“. Bei einem Schenkungsakt des Stiftes Klosterneuburg wird „Wernharth de Lancendorf“ als Zeuge genannt. Der Name ist vermutlich auf eines der zwei im Mittelalter ausgestorbenen Rittergeschlechte „von Lanzendorf“ zurückzuführen.

Typisch Lanzendorf
  • Die im Jahr 1969 erbaute Florianikirche
  • Sehenswert sind auch der Grundlosgraben sowie
  • die wunderschöne Kellergasse, die im Sommer zum gemütlichen Zusammensitzen im Freien einlädt.

Statistische Daten

Seit 1967 Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Mistelbach
Gesamtfläche: 6,62 km²
Einwohnerzahl: 970
Seehöhe: 200 m

Sonstiges

Ortsvorsteher: Bernhard Ranftler
Ortsplan

Zum Seitenanfang springen