Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Mistelbach

Erste urkundliche Erwähnung

Die ersten Besiedlungsspuren des Mistelbacher Raumes reichen bis weit in die vorchristliche Zeit, die Jungsteinzeit, zurück. Die Zeit zwischen 1050 und 1060 wird als Gründungszeit Mistelbachs angenommen. Die erste urkundliche Nennung von Mistelbach stammt aus der Zeit um 1125/30.

Typisch Mistelbach

Die Bedeutung Mistelbachs ergab sich durch Jahrhunderte als Getreideumschlagplatz, vorgeschobener militärischer Versorgungsposten und vor allem auch aus der starken Ansammlung von Handels- und Gewerbebetrieben. Heute ist die Bezirksstadt Mistelbach nicht nur das wirtschaftliche, schulische, medizinische, kulturelle Zentrum des Weinviertels, sondern auch eine beliebte Einkaufsstadt.

Statistische Daten

Gesamtfläche: 131,25 km²
Einwohnerzahl: 7.577
Seehöhe: 228 m

Sonstiges

Ortsvorsteher: Herbert Eidelpes
Ortsplan

Zum Seitenanfang springen