Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Paasdorf

Erste urkundliche Erwähnung

Über die Geschichte von Paasdorf sind viele schriftliche Zeugnisse erhalten. Die ältesten finden sich im Klosterneuburger Traditionskodex. Etwa um 1120 wird ebendort Gundolt de Pabistorf als Zeuge genannt, später werden Gerunch de Pabisdorf und abermals Gundolt erwähnt.

Typisch Paasdorf
  • Ein außergewöhnliches Projekt stellt die Kulturlandschaft Paasdorf, mit den Kunstwerken „Entdeckung der Korridore“, „Klangatoll“, „Mahnmal für verlorengegangene Artenvielfalt“, „Windwürfelhaus“, „Ornamentfragment“ und seit neuestem dem „Dorfplatz Paasdorf“, dar.
  • Auch der Kellerrundplatz und der Dorfplatz sind einen Ausflug wert.

Statistische Daten

Seit 1972 Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Mistelbach
Gesamtfläche: 17,4 km²
Einwohnerzahl: 853
Seehöhe: 202 m

Sonstiges

Ortsvorsteher: Christoph Weiß
Ortsplan

Zum Seitenanfang springen