Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Jung-Gemeinderäte helfen im Landespflegeheim

Foto zur Verfügung gestellt (v.l.n.r.): Die beiden jungen Mistelbacher ÖVP-Gemeinderäte Claudia Pfeffer (23) und Alexander Weik (24) versahen ihren Dienst vor dem Eingang des Franziskusheimes

26. November 2020

Die Corona-Krise ist eine Zeit, die uns alle an die Grenzen unserer Belastbarkeit führt. Unter jenen Berufen, die in dieser Situation die größten Lasten zu tragen haben, fallen auch die Pflegeberufe. So müssen die Bediensteten des Landespflegeheims in Mistelbach zusätzlich zu ihrer aufopfernden Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner nun auch sicherstellen, dass keine Krankheitserreger von außen in das Heim eingeschleppt werden. Um die Pflegekräfte hierfür zumindest etwas entlasten zu können, organisiert der NÖ Zivilschutzverband an jedem Wochenende freiwillige Helferinnen und Helfer, die während der Besuchszeiten auf die Einhaltung der Corona-gemäßen Hygienebestimmungen Acht geben. Für die Stadt Mistelbach hat sich die Junge ÖVP bereit erklärt, bei dem Schutz der älteren Bevölkerung mithelfen zu wollen.

Am Samstag, dem 14. November, verrichteten die jungen Mistelbacher ÖVP-Gemeinderäte Claudia Pfeffer (23) und Alexander Weik (24) ihren Dienst vor dem Eingang des Franziskusheimes. Nach Einschulung und Anlegen der notwendigen Schutzbekleidung wurden den ganzen Tag über Besucherinnen und Besucher des Pflegeheimes namentlich registriert, die Hände desinfiziert sowie Fieber gemessen.

Wer noch die Zeit aufbringen möchte, an diesem generationsübergreifendem Solidaritätsprojekt mitzuhelfen, kann sich entweder per E-Mail unter fuereinanderniederoesterreich@noezsv.at oder telefonisch unter 02272/61820 beim NÖ Zivilschutzverband anmelden.

Zum Seitenanfang springen