Gleich direkt:

Hauptinhalt:

Freiluftkinoabende im Sommer 2021

Foto zur Verfügung gestellt: Mein Liebhaber, der Esel und ich

Foto zur Verfügung gestellt: Happy Ending

Foto zur Verfügung gestellt: Die Notlüge

Foto zur Verfügung gestellt: Auf der Couch in Tunis

22. Juli 2021

Dank der Lockerungen rund um COVID-19 wird das Team des Kulturvereins „film.kunst.kino“ auch im Jahr 2021 ein Sommerkino open air auf der Piazza des MAMUZ Museum Mistelbach anbieten. In den beiden Sommermonaten Juli und August werden unterschiedliche Filme gezeigt. Karten sind über den Online-Shop der StadtGemeinde Mistelbach http://karten.mistelbach.at oder im Bürgerservice der StadtGemeinde Mistelbach erhältlich. Bei Schlechtwetter finden sämtliche Vorstellungen im Kino Mistelbach statt.

Verbleibende Filme im Überblick:
Mein Liebhaber, der Esel und ich (Komödie) ab 6 Jahren:
Dienstag, 27. Juli, ab etwa 21.15 Uhr (bzw. bei Einbruch der Dunkelheit)
Eine Lehrerin folgt mit einem Esel ihrem verheirateten Liebhaber auf dessen Familienurlaub durch einen französischen Nationalpark. Die Lehrerin Antoinette freut sich auf den Sommerurlaub mit ihrem heimlichen Liebhaber Vladimir, dem Vater einer ihrer Schülerinnen. Doch dann erfährt sie, dass Vladimir keine Zeit dafür hat – seine Frau hat einen Trekkingurlaub in den Cevennen geplant, mit Tochter und einem Esel, der das Gepäck tragen soll. Kurzerhand entschließt sich Antoinette, sich auf die Spuren der Familie zu heften. Allerdings hat der von ihr gemietete Packesel eigene Vorstellungen über die Route und die Reisegeschwindigkeit.

Happy Ending (Tragikomödie), ab 12 Jahren:
Dienstag, 3. August, ab etwa 21.00 Uhr (bzw. bei Einbruch der Dunkelheit)
Eine lustige, freche Geschichte aus Dänemark über den Mut, einen Neuanfang zu wagen, wenn alles vorüber zu sein scheint. Seit einer Ewigkeit hat Helle darauf gewartet, dass ihr Workaholic-Ehemann Peter in Rente geht, damit sie ihren Lebensabend gemeinsam verbringen können. Sie möchte mit ihm reisen und die Welt erkunden – doch als Peter nach seinem letzten Arbeitstag nach Hause kommt, nimmt ihr Leben eine überraschende Wendung. Peter hat eine große Überraschung parat: Er möchte eine neue Karriere als Weinimporteur verfolgen und hat bereits all‘ ihre Ersparnisse in ein exklusives Weingut in Österreich investiert. Helle ist davon nicht begeistert. Ein Streit entbrennt, der letztendlich zur Trennung führt. Beide begeben sich auf eine aufregende Entdeckungsreise voller neuer Möglichkeiten, Probleme und Träume. Aber kann man nach 50 Jahren Ehe von vorne anfangen? Und kann man ohne den anderen überhaupt leben?

Die Notlüge (Komödie), ab 6 Jahren:
Dienstag, 10. August, ab etwa 21.00 Uhr (bzw. bei Einbruch der Dunkelheit)
Das Ehepaar Helga und Hubert lebt seit zwei Jahren getrennt und hat zwei gemeinsame Töchter. Ihre neuen Partner heißen Patricia und Wolfi und Helga ist sogar von Wolfi schwanger. Es steht ein gemeinsamer Geburtstagsbesuch bei Huberts Mutter an, zu dem alle gemeinsam hinfahren wollen, um ihr die neuen Lebensumstände endlich zu offenbaren. Als sie das Haus der Mutter erreichen, ist der Notarzt vor Ort. Obwohl die Mutter nur einen harmlosen Schwächeanfall hatte, entschließen sich alle aus höchst unterschiedlichen Motiven der Mutter die neue Partnersituation zu verheimlichen. Diese kleine Notlüge zieht immer größere Lügen nach sich und die Abgründe der Patchwork-Familie werden immer tiefer.

Auf der Couch in Tunis (Komödie, Drama), ab 6 Jahren:
Dienstag, 17. August, ab etwa 21.00 Uhr (bzw. bei Einbruch der Dunkelheit)
Nach dem Sturz des Diktators Ben Ali kehrt Selma nach Tunesien zurück und eröffnet eine Klinik für Psychoanalyse, um die Verfassung der Bewohnerinnen und Bewohner zu untersuchen. Und der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen. Und so trifft sie unter anderem auf eine hochemotionale Beautysalon-Besitzerin mit Mutterkomplexen, einen depressiven Imam, einen Mann mit politisch-erotischen Träumen, einen mysteriösen Fremden mit freudschen Zügen, einen übermoralischen Polizisten und auf ihre feministische Nichte, der ihr Kopftuch nach einem missglückten Friseur-Besuch gerade recht kommt.

Kartenverkauf:
Karten gibt es ausschließlich im Vorverkauf unter www.karten.mistelbach.at oder im Bürgerservice der StadtGemeinde Mistelbach.

Nähere Informationen:
Kulturverein film.kunst.kino
Waldstraße 35
2130 Mistelbach
E-Mail: office@filmkunstkino.at
Internet: www.filmkunstkino.at oder www.facebook.com/filmkunstkino

Zum Seitenanfang springen